PFC

Performance Friction ist der bekannteste amerikanische Hersteller von Bremsbelägen mit Carbon-Metall-Anteilen. Diese Beläge sind für eine Vielzahl von Fahrzeugen erhältlich, wobei insgesamt bis zu neun Belagmischungen angeboten werden.

Die PFC-Rennbremsbeläge sind in einer Vielzahl von Belagformen und verschiedenen Mischungen erhältlich, die auf die Einsatzbereiche Trackday, Rallye, Sprintrennen und Langstreckenrennen abgestimmt sind.

Z-RATE PFC10 und PFC11 100°C bis 450°C

Sportbelag für Straße und Trackdays. Höherer Reibwert und bessere Fadingeigenschaften als Serienbeläge.Geringe Staub- und Geräuschentwicklung. Verschleiß ähnlich Serienbelägen. 

Verwendung:  Serienfahrzeuge, Track Days.

PFC14 100°C bis 700°C

Rennsportbelag mit niedrigem Reibwert. Flacher Verlauf der Reibwertkurve. Gute Modulation. 

Verwendung: TW, Rallye (Schotter)

PFC11 100°C bis 700°C

Rennsportbelag mit Allroundeigenschaften und mittlerem bis hohem Reibwert über den gesamten Temperaturbereich. Guter erster Biss. Gute Modulation. Der PFC11 ist die Weiterentwicklung des PFC01 mit nochmals verbesserter Modulation und geringerem Verschleiß.

Verwendung: TW, GT, Formelfahrzeuge.

PFC13 100°C bis 700°C

Rennsportbelag mit sehr hohem Reibwert. Flache Reibwertkurve. Sehr guter erster Biss. Gute Freigabe der Scheibe. Der PFC13 ist die Weiterentwicklung des PFC07 mit gleichem Reibwertverlauf, aber verbesserter Modulation. 

Verwendung: TW, Rallye, GT, Sportwagen.

PFC08/PFC12 100°C bis 700°C

Langstreckenbelag mit mittlerem Reibwert. Leicht ansteigender Reibwertverlauf. Weiches Ansprechen. Geringer Verschleiß von Belag und Scheibe. Der PFC12 ist die Weiterentwicklung des PFC08 mit geringerem Verschleiß bei niedrigen bis mittleren Temperaturen. Sehr scheibenschonend und gut modulierbar.

Verwendung: TW, GT, Rundstrecke und Langstrecke

Deutsch